Verlegt vom 20.05.: David Fray

Sonntag • 13.09.2020 • 20:00 Uhr

Tonhalle, Großer Saal

David Fray, Klavier

Verlegt vom 20.05.: David Fray Gipfel der Klavierkunst

Wir freuen uns sehr, gemeinsam mit den Künstlern einen neuen Termin für dieses Konzert gefunden zu haben, das aufgrund der Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Krise zunächst nicht stattfinden konnte. Gekaufte Tickets behalten ihre Gültigkeit. Weitere Infos zum Konzertbesuch haben wir hier für Sie zusammengefasst: Konzerte unter Corona-Bedingungen – wie geht das?
Bitte bringen Sie dieses Formular zur Kontaktermittlung ausgedruckt und ausgefüllt am Konzerttag mit.
Erfahren Sie hier, welcher Zugang zum Konzertsaal Ihrem Sitzplatz zugeordnet ist.

Als der junge David Fray 2007 und 2008 mit seinen ersten beiden Johann Sebastian Bach gewidmeten Alben an die Öffentlichkeit trat, sprach die Klassikwelt von nichts anderem: Sein frischer Zugang zu Bach, der delikate Anschlag, die feinsinnige französische Klangkultur – so schön hatte man die Klavierwerke des barocken Meisters schon lange nicht mehr gehört! Man darf sich also mit gutem Recht darauf freuen, wenn er sich nun, über zehn Jahre später und als gereifte Musikerpersönlichkeit an die Erklimmung eines weiteren Gipfels in der weiten Bach’schen Klavierlandschaft wagt: Die „Goldberg-Variationen“ sind Prüfstein und Sehnsuchtsstück zugleich. Wer diese gut 70 Minuten konzentrierte Klavierkunst, die mit allem aufwartet, was das kompositorische Spektrum der Bach-Zeit zu bieten hatte, beherrscht, hat einen Platz im Pianistenolymp sicher.

Johann Sebastian Bach Goldberg-Variationen BWV 988

Zum Reinhören

Nach oben