Russisches Nationalorchester (2G)

Samstag • 13.11.2021 • 20:00 Uhr

Tonhalle, Großer Saal

Russisches Nationalorchester
Kristjan Järvi, Leitung
Mikhail Pletnev, Klavier

Russisches Nationalorchester (2G) In den besten Händen

Am 16. Dezember 2021 jährt sich der Todestag Camille Saint-Saëns zum 100. Mal. Hätten Sie es gewusst? Und dass sich im riesigen Werkkatalog des hochbegabten Komponisten, Pianisten, Organisten, Musikwissenschaftler und Pädagogen auch fünf Klavierkonzerte finden? Das raffinierte zweite entstand 1868 für Anton Rubinstein innerhalb von nur drei Wochen. "Da ich keine Zeit gehabt hatte, es für die Aufführung zu üben, spielte ich es sehr schlecht.", schreibt Rubinstein in seinen Erinnerungen – ob Koketterie oder schonungslose Selbstanalyse, ist ungewiss. Fest steht aber, dass Saint-Saëns sein Werk bei Mikhail Pletnev in den besten Händen wissen kann! Der ehemalige Gewinner des Moskauer Tschaikowsky-Wettbewerbs hat es seit vielen Jahren in seinem Repertoire. Und sein 1990 gegründetes Russisches Nationalorchester steht ihm dabei gewohnt souverän zur Seite – am Pult: der jüngste Spross der Järvi-Dirigenten-Dynastie.

Dieses Konzert findet unter Beachtung der 2G-Regelungen statt. Hier finden Sie alle Informationen dazu.

Alexander Borodin "Eine Steppenskizze aus Mittelasien"
Camille Saint-Saëns
Klavierkonzert Nr. 2 g-Moll op. 22
Pjotr Iljitsch Tschaikowsky "Schwanensee-Suite" (Version Kristjan Järvi)

Nach oben