Avi Avital (2G)

Donnerstag • 09.12.2021 • 20:00 Uhr

Tonhalle, Großer Saal

Il Pomo d'Oro
Avi Avital, Mandoline

Avi Avital (2G) Barocke Einkehr

"Die Mandoline ruht in seinem Schoß wie eine zu klein geratene Rock-Gitarre" – und mit der Energie eines Rockstars spiele er auch, heißt es in einem jüngst gesendeten Beitrag von SR2. Und tatsächlich: Avi Avital ist ein Phänomen. Innerhalb von wenigen Jahren ist es dem israelischen Musiker gelungen die Mandoline aus ihrer Nische zwischen Folklore und Zupforchester zu holen und ihr einen Platz auf den Klassikbühnen der Welt zu verschaffen. Dabei ist es immer wieder die besondere Mischung aus barocken Originalkompositionen, eigenen Transkriptionen und Grenzüberschreitungen zum Jazz und zur Weltmusik, die Avi Avitals spannende Programme ausmachen. Die Zeit des Corona-Lockdowns hat der sympathische Musiker zur Einkehr genutzt, ist besonders tief und ohne Termindruck in sein Repertoire eingetaucht. Neue Konzerttermine gibt es nun aber zum Glück trotzdem wieder: mit barocken Concerti an der Seite des Ensembles Il Pomo d’Oro.

Dieses Konzert findet unter Beachtung der 2G-Regelungen statt. Hier finden Sie alle Informationen dazu.

Giovanni Paisiello Concerto für Mandoline, Streicher und B.c. Es-Dur
Emmanuelle Barbella Concerto für Mandoline, Streicher und B.c. D-Dur
Domenico Scarlatti Sonate d-Moll K90 in der Fassung für Mandoline und B.c.
Sonate G-Dur K91 in der Fassung für Mandoline und B.c.
Baldassare Galuppi Konzert für Flöte, Streicher und Cembalo D-Dur
Carlo Cecere Concerto für Mandoline, Streicher und B.c. A-Dur

Nach oben