Khatia Buniatishvili (2G)

Mittwoch • 01.12.2021 • 20:00 Uhr

Tonhalle, Großer Saal

Khatia Buniatishvili, Klavier

Khatia Buniatishvili (2G) Der Weg als Ziel

Auf den verschlungenen Pfaden eines Labyrinths nimmt uns Khatia Buniatishvili an der Hand und führt uns kreuz und quer durch die Musikgeschichte: An der Werkzusammenstellung ihres jüngsten Albums orientiert, klettert sie für uns über Couperins "Barricades mysterieuses", stimmt Bachs "Air" und Rachmaninows "Vocalise" an, verliert sich in den Klangfarben von Ligetis "Arc-en-ciel" und lässt so manchen "Moment musical" in neuem Licht erscheinen. Das Programm erweist sich dabei als Spiegel für "[…] die Polyphonie des Lebens, der Sinne, der wiedererwachten Träume und vernachlässigten Gegenwart; die unerwartete oder erwartete Wendung des Gesagten oder Ungesagten … das Labyrinth unseres Geistes." In der Vielschichtigkeit und dem emotionalen Reichtum der Musik spiegelt sich zugleich auch der Facettenreichtum der Pianistin selbst.

Dieses Konzert findet unter Beachtung der 2G-Regelungen statt. Hier finden Sie alle Informationen dazu.

Erik Satie "Gymnopédie" Nr. 1
Frédéric Chopin Prélude e-Moll op. 28 Nr. 4, Scherzo Nr. 3 cis-Moll op. 39
Johann Sebastian Bach Air aus der Suite Nr. 3 D-Dur BWV 1068
Franz Schubert Impromptu Ges-Dur op. 90 Nr. 3 D 899
Franz Schubert/Franz Liszt Serenade d-Moll S 560 Nr. 7 (nach "Ständchen" D 957)
Frédéric Chopin Polonaise As-Dur op. 53, Mazurka a-Moll op. 17 Nr. 4
François Couperin "Les Barricades Mystérieuses" aus dem 2. Buch der "Pièces de Clavecin"
Johann Sebastian Bach/Franz Liszt Präludium und Fuge a-Moll BWV 543 S 462
Franz Liszt "Consolation" Nr. 3 S 172, "Ungarische Rhapsodie" Nr. 2 cis-Moll in der Fassung von Vladimir Horowitz

Nach oben